Natürlich ist mir klar, dass das Thema „Versicherungen“ nicht gerade das Gesprächsthema Nummer 1 ist. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass eine große Verunsicherung unter der Bevölkerung herrscht. Zu groß und zu dicht ist der Angebotsdschungel der Versicherungsgesellschaften. Wie soll sich ein normaler Mensch hier noch auskennen, wenn selbst „Alte Hasen“ aus dem Versicherungsgewerbe bei diesem Thema „Versicherung für kranke und behinderte Menschen“ hoffnungslos überfordert sind.

Also versucht man in der heutigen Zeit über Suchmaschinen wie Google geeignete Angebote zu finden.

Wie bereits beschrieben, ist es nicht gerade einfach, meine Homepage über Google zu finden. Der Grund dafür ist, dass große Versicherungskonzerne und Maklergesellschaften wesentlich höher gelistet sind oder aber auch, dass die Suchbegriffe nicht passen.

Ein weiteres Problem ist, dass es ein Vielzahl von Lockangeboten gibt.

So werden Sie viele Internetseiten finden, die beispielsweise mit Schlagworten wie „Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen“ oder aber auch „Krankenzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen“ werben. Sie werden so auf die Seite gelockt, um Ihnen dann ein ganz anderes Produkt zu verkaufen.

Tatsache ist, dass solche Versicherungen nicht existieren – und trotzdem ist das Netz voll mit solchen Seiten.

Deshalb habe ich mich entschlossen, Infomaterial in Form eines Flyers drucken zu lassen.

Wir alle haben Freunde, Bekannte, Verwandte, Arbeitskollgen, die nicht mehr gesund sind. Viele von diesen Menschen haben bereits aufgegeben, einen geeigneten Versicherungsschutz zu suchen. Zu oft haben sie von Ihrem Versicherungsvertreter gehört, dass es keine Lösung für sein Problem gibt.

Und genau das ist in den allermeisten Fällen nicht richtig.

Wie Sie vielleicht bereits gelesen haben, beginnt meine Arbeit dort, wo andere Firmen schon lange aufgegeben haben. Jeder Hilfesuchende stellt für mich eine neue Herausforderung dar – immer mit dem Ziel, doch noch eine Lösung zu finden.

Zwar kann ich keine Garantie für eine Lösung geben, jedoch hat die Vergangenheit gezeigt, dass die vorhandene Situation fast immer verbessert werden konnte.

Und immer wieder höre ich dann von meinen Kunden den Satz:

„Warum hab ich Sie nicht schon früher gefunden“

Deshalb habe ich mich entschlossen, den Bekanntheitsgrad durch Infomaterinal zu erhöhen.

Meine Vorstellung geht dahin, dass JEDER in unserem Land von meiner Homepage Kenntnis hat.

Zugegeben – ein unerreichbares Ziel. Aber wenn diese Aktion dazu beitragen kann, dass einige Menschen, die bereits durch ihre Erkrankung versicherungstechnisch ausgegrenzt sind, doch noch eine bessere Versorgungslage erhalten und die damit verbundenen „schlaflosen Nächte“ der Vergangenheit angehören, so betrachte ich diese Aktion als vollen Erfolg.

Nun stellt sich die Frage, wie man am besten eine Vielzahl von Betroffenen erreichen kann.

Mein Lösungsvorschlag ist, Selbsthilfegruppen, Krankenhäuser, Fachärtze für bestimmte Erkrankungen, Behindertenbeauftrage und ambulante Pflegedienste nach und nach zu kontaktieren, um bei positiver Einstellung das Infomaterial zu versenden.

Aber auch Sie können jederzeit das Infomaterial anfordern und helfen, die Situation für Ihre Freunde und Bekannte zu verbessern. Man wird Ihnen keinesfalls böse sein – im Gegenteil – man wird es Ihnen danken.

Und das Gefühl, einem guten Freund geholfen zu haben, ist ein schönes Gefühl.

Rufen Sie mich einfach an.

Ich bin fast immer bis 22 Uhr erreichbar.   04741 – 603192

Oder schreiben Sie eine Email an:   bernd.doerrie@gmx.de

Wenn wir alle ein kleines bißchen helfen, kann die Lebenssituation für die Schwächsten in unserer Gesellschaft um einiges verbessert werden.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein gutes Gelingen und freue mich auf Ihren Anruf.

Bernd Dörrie

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest